Crossroutes 51°

ein internationales Jugend-Kultur-Camp

Die Idee

Zum 500. Geburtstag Gerhard Mercators, treffen sich 100 Jugendliche aus Duisburg und den Partnerstädten Calais (FR), Gaziantep (TR), Perm (RU), Portsmouth (GB) und Vilnius (LT) zu einer künstlerischen Begegnung. Bereits sechs Monate vorher entwickelt jede Gruppe in ihrem Land gemeinsam mit lokalen Künstlern Performances zum Thema “Wenn sich unsere Wege kreuzen”. Die Duisburger Jugendlichen, als Gastgeber, planen die Architektur der Begegnung: Logistik und Gestaltung des Camps, das Camprestaurant und Freizeit- und Kulturaktivitäten.


Der Auftakt

Der Auftakt zur zweiwöchigen Begegnung fand im Juli 2012 in einem großen Zirkuszelt statt. Dort zeigten die Jugendlichen ihre ganz persönlichen und frei entwickelten Stücke vor einem geladenen Publikum aus Duisburger Politik, Bildung und Kultur.


Das Campleben

Mit Eindrücken aus den gesehenen Stücken zogen die Jugendlichen in die Zeltstadt namens “Utopia” auf der Mühlenweide in Duisburg-Ruhrort ein. Dort arbeiteten sie intensiv an ihrer Vision, wie ihr persönliches Utopia aussehen solle und was es bedeutet in einer vernetzten Welt zu leben. Um ihre Form des Ausdrucks zu finden, konnten sich die Jugendlichen einen Schaffensbereich aussuchen: Artistic Direction, Cuisine, Dance, Documentation, Event Technique, Installation, Music, Performance, Poetry, Recreation und Theatre.


Der Abschluss

Der Abschluss ihrer Begegnung gipfelte in einer öffentlichen Abschlussveranstaltung. Die Gäste wurden zunächst von Tour-Guides durch das Camp, den Lebensraum und das Utopia der Jugendlichen, geführt. Dort warteten Story Teller mit Geschichten auf, die dort im Camp so oder anders passiert sein konnten. Anschließend folgten die Gäste jeweils einer künstlerischen Gruppe in ihre Proberäume, um dort eine kurze Locationperformance zu besuchen. Zum Abschluss fand ein großes gemeinsames Finale mit allen Jugendlichen im Zirkuszelt statt.

Konzeption und Realisierung

Projektschneiderei
Projektleitung: Christine Bargstedt
Projektkoordination (international):
Nadine Rousseau

Auftraggeber

Stiftung Mercator

Kooperationspartner

Internationale Jugend- und Kulturzentrum Kiebitz e.V.

Schirmherrin

Asli Sevindim

Projektlaufzeit

März 2011 bis Oktober 2012

Projektteam

+ mehr erfahren

Projektbilder